Aktuelles

28.01.2021

Minister Hauk beim Neujahrsempfang der CDU Leonberg

Beim Neujahrsempfang der CDU in Leonberg, sprach der Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz auch über die wirtschaftlichen Aspekte seiner Arbeit

Neujahrsempfang des Stadtverbands Leonberg mit Minister Peter Hauk Die Stadthalle Leonberg, gefüllt mit gut 800 Gästen, die gebannt die Ansprache der Parteivorsitzenden verfolgen, das hatten die Teilnehmer des diesjährigen Neujahrsempfangs der CDU in Leonberg noch gut in Erinnerung. Natürlich war dieses Mal alles anders, doch soviel sei vorab verraten: es war dennoch sehr gut!

Oliver Zander, der Stadtverbandsvorsitzende, hat mit seinem Team beeindruckend unter Beweis gestellt: die CDU kann auch digital! Corona-bedingt auf den Kameramann und jeweils einen Gast reduziert, führte er routiniert durch den Empfang. Nach einem kurzen Rückblick sprach er vor allem über die Kommunalpolitik: die Zusammenarbeit mit OB Cohn bleibe weit hinter dem zurück, was dieser bei seinem Amtsantritt angekündigt hatte und was man im Sinne der Stadt auch erwarten könne. Ausgehend von der letzten, nicht sonderlich erfolgreichen Wahl eines neuen Finanzbürgermeisters geht der Bogen über Digitalisierung, mangelnde Kindergartenplätze, Verzögerungen beim Bau von neuen Wohnvierteln bis zu den Schulden; die versprochene Klausurtagung zum Thema Finanzen hat fast drei Jahre auf sich warten lassen und die Ergebnisse sind bis heute nicht umgesetzt.

Der erste Gast, die Landtagsvizepräsidentin und Abgeordnete im lokalen Wahlkreis, Sabine Kurtz, blickte natürlich auch über Leonberg hinaus, in einem kleinen Einspieler besonders auf die Natur und die Schönheit unserer Umgebung. Die Folgen der Corona-Pandemie sieht sie einerseits natürlich in den wirtschaftlichen Folgen, die gerade rund um Leonberg leider deutlich zu spüren sind; andererseits spürt sie aber auch den wachsenden Blick der Menschen auf die nähere Umgebung, nicht nur zum Spazieren, sondern auch in der Nahversorgung, im wachsenden Bewusstsein, dass das Gute oft sehr nah ist, gerade bei der Landwirtschaft und den lokalen Bauernöfen. Der Schutz der Umwelt genießt hohe Priorität und gerade das Ministerium des Festredners spielt hierbei eine große und wichtige Rolle.

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, nimmt den Ball gerne auf und unterstreicht die Bedeutung, die die Natur, nicht nur bei uns, sondern auch global für uns hat. Der Klimawandel stellt große Herausforderungen an unserer Gesellschaft, der Handlungsdruck steigt zusehends. Aber sehr wichtig ist dabei, dass es gelingt, die ökologischen Aspekte mit den ökonomischen unter einen Hut zu bringen. An dieser Stelle ist die CDU als die Partei, „die Wirtschaft kann“, auch bei den Wählern hoch geschätzt. Daher ist es wichtig, hier ideologiefrei zu agieren und sich im Gegensatz zu den Grünen nicht vorschnell auf vermeintlich richtige Technologien festzulegen. Wir müssen vielmehr technologieoffen sein, die Rahmenbedingungen so definieren, dass die Wirtschaft auch die insgesamt beste Lösung entwickeln kann. Gerade bei der Mobilität ist es unabdingbar, Lösungen zu finden, die auf das Ergebnis der CO2-Reduktion ausgerichtet sind, aber auch realistisch umsetzbar sind.

Auch wenn am Ende das gemütliche Zusammensein, der offene Austausch und der gemeinsame Imbiss im Internet leider fehlen mussten, war es ein durchaus anregender Abend, der auch im Hinblick auf die nun kommende heiße Phase des Wahlkampfs als absolut gelungen gelten darf.

Wer sich den Jahresempfang gerne komplett anschauen möchte, kann dies unter youtu.be/Mc_yduFk4rU bei Youtube tun.

Suche

Suchergebnisse

© MIT Kreisverband Böblingen 2021 | Stand: 26.04.2019 |  made by R2L2