Aktuelles

21.01.2017

Der MIT Kreisverband Böblingen startet das Jahr traditionell mit zwei Neujahrsempfängen

Der MIT Kreisverband Böblingen startete das Jahr traditionell mit zwei Neujahrsempfängen in Herrenberg und Leonberg.

Der Neujahrsempfang in Herrenberg wurde von der CDU Herrenberg gemeinsam mit dem MIT Kreisverband Böblingen und der Jungen Union Herrenberg und Gäu gestaltet. „Einigkeit und Recht und Freiheit“ war das Leitmotiv unter dem Wolfgang Freiherr von Stetten, Landesvorsitzender der Senioren Union referierte. Der Neujahrsempfang wurde eingeleitet durch die Begrüßung des CDU-Vorsitzenden und MIT-Mitglieds Swen Menzel, der die Unterschiede zwischen Faktischem und Postfaktischem darlegte und gerade in unübersichtlichen Zeiten für Differenzierung und Ehrlichkeit warb. „Es ist richtig, dass das Mittelmeer kein Friedhof werden darf. Weihnachtsmärkte dürfen aber auch kein Friedhof werden!“ so Menzel. Marc Biadacz, der CDU-Kandidat für den Bundestag warb um Unterstützung für einen spannenden Wahlkampf. Biadacz bezeichnet sich als konservativ und modern und freut sich auf die weiteren Begegnungen. Werte und Generationengerechtigkeit waren die Themen von Wolfgang Freiherr von Stetten. Er sprach, wie von ihm bekannt, mit klaren Worten. Die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel in den letzten Jahren nannte er „einen korrigierbaren Fehler“. „Ich fordere eine Asylpolitik mit einer Obergrenze für Wirtschaftsflüchtlinge und ohne, für Menschen, die ihr nacktes Leben retten.“ Das Klarinetten-Ensemble der Musikschule Herrenberg bot den feierlichen Rahmen der Veranstaltung, der mit gemeinsamem Singen von Einigkeit und Recht und Freiheit ausklang.
Am 21. Januar 2017 folgte der Neujahrsempfang der CDU Leonberg, der ebenfalls gemeinsam mit der MIT Kreisverband Böblingen sowie der Jungen Union, Frauen Union und Senioren Union ausgerichtet wurde.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Stadtverbandsvorsitzende Sabine Kurtz MdL, die neben der in Leonberg anstehenden OB-Wahl auch das Thema Asyl in ihrer Rede ansprach.

Der Hauptredner Professor Dr. Wolfgang Reinhart, Fraktionsvorsitzender der CDU Landtagsfraktion in Baden-Württemberg sprach über die Vorzüge in Deutschland.

In Baden-Württemberg herrsche quasi Vollbeschäftigung. Als Innovationsregion rangiere das Land noch vor Bayern und der Region île-de-France rund um Paris. Das gesunde Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahre setze sich fort: „Uns geht es gut, die Stimmung ist schlechter als die Lage.“ Ausländische Wissenschaftler würden Deutschland in Sachen Lebensqualität, Wohlstand und Wirtschaft bisweilen als „das beste Land der Welt“ bezeichnen.

Die Veranstaltung fand im Evangelischen Gemeindezentrum in Leonberg-Eltingen statt.
Als Gastgeber empfahl Pfarrer Dennis Müller den Christdemokraten, sich von Jesus inspirieren zu lassen: „Jesus sprach in einfachen Bildern und erzählte Geschichten, die das Volk verstand.“ Dennoch seien Lösungen alles andere als einfach: „Oder ist Feindesliebe mainstreamfähig?“

gez. Swen Menzel                         gez. Oliver Zander

Suche

Suchergebnisse

© MIT Kreisverband Böblingen 2018 | Stand: 15.03.2017 |  made by R2L2